+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Versorgung von Wehrmachtshelfern

Arbeit und Soziales/Kleine Anfrage - 29.10.2015 (hib 555/2015)

Berlin: (hib/CHE) Die Fraktion Die Linke hat eine Kleine Anfrage (18/6259) zu Versorgungszahlungen an ehemalige Angehörige der „Blauen Division“ gestellt. In dieser Einheit kämpften im Zweiten Weltkrieg Freiwillige aus Spanien an der Seite der Wehrmacht gegen die Sowjetunion. Die Abgeordneten fragen unter anderem, wie viele Mitglieder oder Hinterbliebene der „Blauen Division“ derzeit Versorgungsleistungen aus Deutschland erhalten und welche Höhe diese haben. Ferner interessieren sie sich für die Kenntnisse der Bundesregierung über Kriegsverbrechen dieser Wehrmachts-Division.