+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Offizielle Besuche in Deutschland

Auswärtiges/Antwort - 29.10.2015 (hib 557/2015)

Berlin: (hib/AHE) Zwischen 2002 und Mitte 2015 hat es 561 offizielle Besuche von Staatsoberhäuptern in Deutschland gegeben. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung (18/6244) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/5332) hervor. Im selben Zeitraum gab es demnach 590 offizielle Besuche ausländischer Regierungschefs in der Bundesrepublik. Umgekehrt waren der deutsche Bundeskanzler beziehungsweise die deutsche Bundeskanzlerin im genannten Zeitraum 534 Mal auf offiziellen Auslandsreisen.

Die Antwort gibt weiterhin Auskunft zu offiziellen Besuchen ausländischer Außen-, Verteidigungs- und Wirtschaftsminister in Deutschland, zu Auslandsreisen von deutschen Ministern dieser Ressorts sowie zu Besuchen ausländischer Generalstabschefs und zu Auslandsreisen des Generalinspekteurs der Bundeswehr. Die Bundesregierung betont in ihrer Antwort, dass sie als offizielle Besuche im Sinne der Anfrage Besuche von Staatsoberhäuptern, Regierungschefs sowie Außen-, Wirtschafts- und Verteidigungsministern mit Terminen mit ihren jeweiligen deutschen Amtskollegen wertet. „Sonstige Besuche - etwa auf Einladung der Regierungen der Bundesländer, der Wirtschaft, von Parteien oder Privatpersonen - werden von der Bundesregierung nicht erfasst.“