+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Banküberfälle von Neonazis

Inneres/Kleine Anfrage - 30.10.2015 (hib 559/2015)

Berlin: (hib/STO) Die Fraktion Die Linke will wissen, in wie vielen Fällen von Raubdelikten und -überfällen auf Banken, Sparkassen, Postinstitute, Geldautomaten und Geldtransporte sowie Spielcasinos im Zeitraum der Jahre 1990 bis 2015 nach Kenntnis der Bundesregierung „Personen der neonazistischen Bewegung“ beteiligt waren. Ferner erkundigt sie sich in einer Kleinen Anfrage (18/6484) unter anderem danach, welche Erkenntnisse den Ermittlungs- und Sicherheitsbehörden dazu vorliegen, dass sich bundesdeutsche Neonazis in diesem Zeitraum an entsprechenden Raubdelikten im Ausland beteiligt haben.