+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Festnahme eines Waffentransporteurs

Inneres/Kleine Anfrage - 04.01.2016 (hib 687/2016)

Berlin: (hib/PK) Die Fraktion Die Linke befasst sich in einer Kleinen Anfrage (18/7027) mit der Festnahme eines Waffentransporteurs in Bayern und möglichen Verbindungen nach Frankreich. Am 5. November 2015 hätten Polizisten in Bayern bei einer Kontrolle in einem Wagen diverse Waffen gefunden und einen Mann aus Montenegro festgenommen. Untersuchungen hätten ergeben, dass der Mann nach Paris wollte. Nach den Terroranschlägen von Paris wenige Tage später sei darüber spekuliert worden, ob die Waffen auch für diese Anschläge gedacht waren.

Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung nun unter anderem wissen, ob es konkrete Erkenntnisse über einen Zusammenhang zwischen dem vereitelten Waffenschmuggel am 5. November und den Anschlägen in Paris vom 13. November 2015 gibt.