+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Keine Aussagen zur Eisenbahnsicherheit

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 13.01.2016 (hib 18/2016)

Berlin: (hib/MIK) Die Anzahl der durch die Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle des Bundes (EUB) eingeleiteten Untersuchungen lässt keine unmittelbar belastbaren Aussagen zur Entwicklung der Eisenbahnsicherheit zu. Dies schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/7150) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/6956). Die scheinbar „massive Zunahme von Vorfällen“ beim EUB sei durch das Hochfahren der Untersuchungszentrale mit autarken Untersuchungsbeauftragten zu erklären, heißt es weiter.