+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Gewehrfabrik in Saudi-Arabien

Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage - 25.01.2016 (hib 45/2016)

Berlin: (hib/HLE) Die Fraktion Die Linke hat eine weitere Kleine Anfrage (18/7231) zur Herstellung von G 36-Gewehren in einer Fabrik in Saudi-Arabien gestellt. Die Bundesregierung soll unter anderem angeben, wie viel Teilsätze zum Bau eines Gewehres benötigt werden, warum die Komponenten in Teilsätzen zusammengefasst werden und wie viele Schlüsselkomponenten Bestandteil eines Teilsatzes sind. Bei der Kleinen Anfrage handelt es sich um eine Nachfrage zur Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage auf Bundestagsdrucksache 18/6525.