+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

G6-Treffen der Innenminister

Inneres/Antwort - 28.01.2016 (hib 59/2016)

Berlin: (hib/STO) Um ein Treffen der Innenminister der sechs einwohnerstärksten EU-Staaten (G6) - Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und Polen - am 9. und 10. Dezember vergangenen Jahres in London geht es in der Antwort der Bundesregierung (18/7319) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/7157). Danach nahmen auch die US-Justizministerin und der Minister für innere Sicherheit der USA sowie der EU-Kommissar für Migration, Inneres und Bürgerschaft an allen Tagesordnungspunkten des Treffens teil. Im Zusammenhang mit dem Thema Migration sei auch das Thema „Zukunftsfähigkeit von Schengen“ angesprochen worden. „Die Teilnehmer äußerten sich besorgt über die Gefahren für den Schengenraum angesichts der Flüchtlingskrise“, heißt es in der Antwort weiter