+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Endlager-Zeitplan wird diskutiert

Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe/Ausschuss - 04.02.2016 (hib 65/2016)

Berlin: (hib/SCR) Bei der kommenden Sitzung der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe (Endlager-Kommission) am Montag, 15. Februar 2016, stehen die Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Endlager-Suche und die Zwischenlagerung im Fokus. Zudem wird sich das 32-köpfige Gremium unter anderem mit weiteren Teilen des Abschlussberichtes auseinandersetzen.

Bei der Zwischenlagerung soll laut Tagesordnung insbesondere der Aspekt der Zeitabläufe im Vordergrund stehen. Schon während der vergangenen Sitzungen hatten die Mitglieder intensiv darüber diskutiert, ob die avisierten Daten im Standortauswahlgesetz realistisch sind. In Bezug auf die Öffentlichkeitsbeteiligung soll erstmals der Berichtsentwurf der dafür zuständigen Arbeitsgruppe diskutiert werden.

Beginn der Sitzung im Sitzungssaal 4.900 (Europasaal) im Paul-Löbe-Haus ist um 11 Uhr. Gäste können sich unter Angabe von Name, Vorname und Geburtsdatum bis 12. Februar 2016 per E-Mail an kommission.endlagerung@bundestag.de oder per Telefon unter (030) 227 32978 anmelden. Sitzungsunterlagen und Berichtsentwürfe sind im Internet auf www.bundestag.de/endlager verfügbar.