+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Ermittlungen in zwei Berliner Mordfällen

Inneres/Kleine Anfrage - 09.02.2016 (hib 72/2016)

Berlin: (hib/STO) Nach dem „Stand der Ermittlungen im Fall Burak Bektas und im Fall Luke Holland“ erkundigt sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/7442). Wie aus der Vorlage hervorgeht, wurden Bektas am 5. April 2012 und Holland am 20. September 2015 in Berlin-Neukölln erschossen. Wissen wollen die Abgeordneten unter anderem, ob Bundesbehörden in den Fällen den Berliner Ermittlungsbehörden Amtshilfe geleistet oder eigene Ermittlungsmaßnahmen eingeleitet haben.