+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Investitionsbedarf bei Sportstätten

Sport/Kleine Anfrage - 03.03.2016 (hib 132/2016)

Berlin: (hib/HAU) Den Investitionsbedarf bei Sportstätten des Spitzen-, Leistungs- und Breitensports thematisiert die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/7577). Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung unter anderem wissen, wie viele Sportstätten und Bäder im Bereich des Leistungs- und Spitzensports sanierungsbedürftig sind. Sie fragen auch, zu welchen Teilen Olympiastützpunkte (OSP), Bundesleistungszentren (BLZ) und Sportleistungszentren (SLZ) jeweils von Bund, Ländern und Kommunen finanziert werden und wie sich der Sanierungs- und der Investitionsbedarf bei OSP, BLZ und SLZ darstellt.

Thematisiert wird auch das ausgelaufene Sportstättenförderprogramm „Goldener Plan Ost“. Gefragt wird, wie viele Sportstätten und Bäder von 1999 bis 2009 darüber insgesamt gefördert wurden und inwiefern dabei die Kriterien der Nachhaltigkeit und der Barrierefreiheit Berücksichtigung fanden. Schließlich erkundigen sich die Parlamentarier, welchen Handlungsbedarf die Bundesregierung „aus dem nach wie vor sehr hohen Sanierungsbedarf im Bereich der Sportstätteninfrastruktur ableitet“.