+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bürgschaften für die Stahlindustrie

Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage - 10.03.2016 (hib 146/2016)

Berlin: (hib/HLE) Die Außenwirtschaftsförderung der Bundesregierung im Bereich der Stahlindustrie sowie beim Eisenerz- und Kohleabbau ist Thema einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (18/7710). Die Bundesregierung soll auflisten, welche Hermesbürgschaften, Investitionsgarantien oder Bundesgarantien für ungebundene Finanzkredite (UFK-Garantien) sie seit 2005 im Zusammenhang mit Projekten der Stahlindustrie sowie für den Eisenerz- und Kokskohleabbau vergeben hat. Die Abgeordneten erkundigen sich auch nach anderer staatlicher Unterstützung für solche Projekte.