+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Handel von illegal geschlagenem Holz

Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage - 01.04.2016 (hib 185/2016)

Berlin: (hib/EIS) Die Bekämpfung des Handels von illegal geschlagenem Holz steht im Mittelpunkt einer Kleinen Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/7982). Mithilfe der EU-Holzhandelsverordnung (EUTR), die in Deutschland durch das Holzhandels-Sicherungs-Gesetz (HolzSiG) umgesetzt wurde, soll die Vermarktung von Holzprodukten aus illegalen Quellen unterbunden werden. Die Grünen bezweifeln jedoch die Wirksamkeit der Regelung und wollen von der Bundesregierung unter anderem wissen, wie viele Kontrollen im Jahr 2015 durchgeführt und welche Verstöße festgestellt wurden.