+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Neonikotinoide zur Saatgutbehandlung

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 04.04.2016 (hib 187/2016)

Berlin: (hib/EIS) Die Anwendung von Neonikotinoiden zur Saatgutbehandlung bei Wintergetreide ist durch EU-Regelungen erlaubt. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung (18/7810) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/7607) hervor, die eine mögliche Aufhebung des absoluten Anwendungsverbots bienengiftiger Insektizidwirkstoffe bei der Saatgutbehandlung kritisiert. Neonikotinoide sind synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die als Nervengift gegen Insekten in der Landwirtschaft und im Gartenbau eingesetzt werden. In der Antwort heißt es dazu weiter, dass in Deutschland jedoch keine entsprechenden Zulassungen existieren würden. Eine nationale Zulassung für die Saatgutbehandlung mit Neonikotinoiden bei Getreide gebe es seit dem Jahr 2008 nicht mehr.