+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Öffentlichkeitsbeteiligung im Fokus

Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe/Anhörung - 13.04.2016 (hib 206/2016)

Berlin: (hib/SCR) Die Ausgestaltung der Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Endlager-Suche ist einer der Schwerpunkte der kommenden Sitzung der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe (Endlager-Kommission). Am Montag, 18. April, soll dabei die zuständige Arbeitsgruppe berichten. Zudem soll über das Nationale Begleitgremium diskutiert werden. Im Vorfeld hatte Kommissions-Mitglied Jörg Sommer in einem Brief (K.-Drs. 204) scharfe Kritik an den bisherigen Vorschlägen der Arbeitsgruppe geübt. Auf der Tagesordnung stehen zudem Debatten über weitere Teile des Abschlussberichts. So soll es unter anderem um Sicherheitskonzept und -untersuchungen gehen.

Beginn der Sitzung im Europasaal (4.900) des Paul-Löbe-Hauses ist um 11 Uhr. Besucher werden gebeten, sich bis 15. April unter Angabe von Name, Vorname und Geburtsdatum unter Telefon ( 030) 22732978 oder per E-Mail an kommission.endlagerung@bundestag.de anzumelden. Kommissions-Drucksachen sind auf www.bundestag.de/endlager einsehbar.