+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Fingerabdruckdaten in Polizeidatenbanken

Inneres/Kleine Anfrage - 21.04.2016 (hib 226/2016)

Berlin: (hib/STO) „Identifizierung und Verfolgung von Personen anhand der Fingerabdruckdaten in europäischen Polizeidatenbanken“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (18/8167). Darin erkundigen sich die Abgeordneten danach, wie viele Fingerabdruckdatensätze nach Kenntnis der Bundesregierung derzeit im Visa-Informationssystem (VIS), der Fingerabdruckdatenbank Eurodac, im Schengener Informationssystem (SIS II) und im Europol-Informationssystem (EIS) gespeichert sind. Auch wollen sie unter anderem wissen, wie viele Transaktionen zur Abfrage von Fingerabdruckdatensätzen nach Kenntnis der Bundesregierung in 2015 im VIS, in Eurodac und im SIS II vorgenommen wurden und wie viele davon von deutschen Behörden stammten.