+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Klimaschutz im Bundesverkehrswegeplan

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 22.04.2016 (hib 227/2016)

Berlin: (hib/MIK) Über die Klimaschutzziele im Bundesverkehrswegeplan will sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/8120) informieren.

Die Bundesregierung soll mitteilen, welche Minderung der Treibgashausemissionen mit der Umsetzung des Bundesverkehrswegeplans 2030 erreicht würden und welche Minderungen der Verkehrssektor bis 2030 erbringen müsse, um die Vereinbarungen der UN-Klimakonferenz in Paris umzusetzen.

Weiter interessiert die Abgeordneten unter anderem, welche Auswirkungen auf die Nutzung der jeweiligen Verkehrsträger sowie auf die Emission von Treibhausgasen eine Senkung der Preise im Schienenpersonenfernverkehr um zehn Prozent, im Schienenpersonennahverkehr sowie im öffentlichen Straßenpersonenverkehr um jeweils 30 Prozent im Vergleich zu den Annahmen der Verkehrsverflechtungsprognose 2030 haben würden.