+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Grundwasseranstiegs im Braunkohlerevier

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 27.04.2016 (hib 244/2016)

Berlin: (hib/MIK) Der Grundwasseranstieg im Rheinischen Braunkohlerevier ist Thema einer Kleinen Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/8138). Dabei geht es den Abgeordneten um die Autobahn A 61. Die Bundesregierung soll unter anderem mitteilen, ob ihr bekannt ist, dass im Bereich der Boden-Absenkungen durch den Tagebau Hambach nach Wiederanstieg des Grundwassers die A 61 mehrere Meter unter Wasser stehen würde und ob die notwendigen Pump-Maßnahmen zum Erhalt der A 61 auch Gegenstand der Planungen beim Bau der Autobahn waren. Die Bundesregierung soll auch mitteilen, welche Teilstrecken genau betroffen sind und wie hoch das Grundwasser an den jeweiligen Stellen steigen würde.