+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Risiken des globalen Lebensmittelhandels

Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage - 10.05.2016 (hib 267/2016)

Berlin: (hib/EIS) Die Kontrolle importierter Lebensmittel steht im Mittelpunkt einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (18/8288). Die Bundesregierung soll unter anderem darüber Auskunft geben, wie Operationen der europäischen Polizeibehörde Europol vorbereitet und durchgeführt werden, um gegen die Einfuhr gefälschter Lebensmittel zu ermitteln. Auch soll erläutert werden, wie Deutschland in entsprechende Vorbereitungen eingebunden ist. Darüber hinaus interessiert die Linksfraktion, welche Mengen an gefälschten Lebensmitteln nach Kenntnis der Bundesregierung in Deutschland sichergestellt wurden.