+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Noch zu früh für eine Bilanz

Wirtschaft und Energie/Antwort - 10.05.2016 (hib 268/2016)

Berlin: (hib/HLE) Eine Bilanzierung der Aktivitäten der Allianz für Aus- und Weiterbildung im Herbst 2015 wäre verfrüht gewesen. Ein Großteil der Aktivitäten der im Jahr 2015 gegründeten Allianz sei zu diesem Zeitpunkt erst angelaufen, berichtet die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/8291) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/8063). Zu den Maßnahmen, die die Allianz bereits im ersten Jahr ihres Bestehens auf den Weg gebracht habe, zählt die Bundesregierung insbesondere das intensive, gemeinsame Werben für mehr betriebliche Ausbildungsplätze und deren Meldung bei der Bundesagentur für Arbeit. Weiter genannt werden das neue Förderinstrument der Assistierten Ausbildung, der Ausbau der ausbildungsbegleitenden Hilfen sowie ein umfassendes Konzept zur Nachvermittlung.