+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bau der Festen Fehmarnbeltquerung

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 11.05.2016 (hib 272/2016)

Berlin: (hib/FZA) Bei der Bauplanung eines Tunnels zwischen der deutschen Insel Fehmarn und der dänischen Insel Lolland liegt noch vieles im Argen, kritisiert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/8308). Weder über den Baubeginn und die Gesamtkosten noch über „die möglichen Auswirkungen für die Bürger, die Umwelt und für den Bundeshaushalt“ herrsche bisher Klarheit.

Die Abgeordneten möchten von der Bundesregierung über den aktuellen Planungsstand in Kenntnis gesetzt werden, etwa welche Hinterlandanbindungen (Schiene und Straße) ausgebaut werden sollen und ob auch ein Neubau der Fehmarnsundbrücke beabsichtigt sei. Ebenso wird nachgefragt, welche Folgen für die Naturschutzgebiete des Natura-2000-Netzwerks bei der Hinterlandanbindung zu erwarten seien.