+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Belastung von Rentnern durch PKV-Beitrag

Gesundheit/Kleine Anfrage - 18.05.2016 (hib 290/2016)

Berlin: (hib/PK) Die Belastung von Rentnern mit niedrigen Einkommen in der Privaten Krankenversicherung (PKV) ist Thema einer Kleinen Anfrage (18/8441) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Trotz der Altersrückstellungen seien in der PKV sprunghafte Beitragssatzsteigerungen möglich. Eine Untersuchung habe für langjährige Versicherte in der PKV Prämiensteigerungen von mehr als 200 Prozent zwischen 1985 und 2005 ergeben.

Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung nun unter anderem wissen, wie viele Bürger aktuell im Notlagentarif der PKV versichert sind, wie viele davon Rentner sind und wie hoch im Schnitt die Beiträge für Rentner in der PKV ausfallen.