+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Initiativkreis gegen Korruption

Inneres/Antwort - 01.06.2016 (hib 314/2016)

Berlin: (hib/STO) Der „Initiativkreis Bundesverwaltung und Wirtschaft: Gemeinsam gegen Korruption“ ist ein Thema der Antwort der Bundesregierung (18/8563) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/8386). Wie die Bundesregierung darin ausführt, steht der Initiativkreis grundsätzlich allen Interessenten offen. Es habe auch schon Ab- und Zugänge der Teilnehmer gegeben. Die Teilnehmerzahl sei jedoch „nicht unendlich erweiterbar“, da es sich um einen Gesprächskreis handele, der „handhabbar sein und zu konkreten Ergebnissen führen soll“. Zudem werde auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Bundesministerien, Wirtschaftsunternehmen und Verbänden geachtet.