+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Passau: Hohes Nutzen-Kosten-Verhältnis

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 06.06.2016 (hib 334/2016)

Berlin: (hib/MIK) Die Nordumfahrung Passau wurde auf Grundlage der Ergebnisse der Projektbewertung unter Würdigung des hohen Nutzen-Kosten-Verhältnisses und der Verbindungsfunktionsstufe bei hoher Umweltbetroffenheit mit der Dringlichkeit „Vordringlicher Bedarf“ in den Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 aufgenommen. Dies schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/8529) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/8360).

Grundlage für die Projektbewertung sei die von Fachgutachtern erstellte Prognose der künftigen Verkehrsentwicklung in Deutschland für das Zieljahr 2030, heißt es weiter. Nach dem Gutachten aus dem Jahr 2014 werde der Güterverkehr um 38 Prozent und der Personenverkehr um dreizehn Prozent gegenüber dem Vergleichsjahr 2010 zunehmen.