+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Online-Portale für nachhaltigen Konsum

Recht und Verbraucherschutz/Kleine Anfrage - 13.07.2016 (hib 431/2016)

Berlin: (hib/PST) Nach „Nutzung, Kosten und geplantem Ausbau von Verbraucherinformations-Portalen zur Förderung nachhaltigen Konsums“ erkundigt sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/9005). Darin stellt sie fest, dass „Verbraucherinnen und Verbraucher einer teilweise unüberschaubaren Vielzahl an Informationen“ gegenüberstünden, während es nicht selten an „leicht verfügbaren, vergleichbaren und verständlichen Informationen“ fehle. Die Bundesregierung stelle selbst vielfältige Verbraucherinformationen zur Verfügung und habe im Nationalen Programm für nachhaltigen Konsum „Verbraucherinformation als ein zentrales Handlungsfeld zur Stärkung nachhaltigen Konsumverhaltens benannt“. In 27 Fragen verlangt die Fraktion detaillierte Auskünfte zu den Erkenntnissen und Vorhaben der Bundesregierung auf diesem Feld.