+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Linke fragt zu Avrupa Türk-Islam Birligi

Inneres/Antwort - 28.07.2016 (hib 450/2016)

Berlin: (hib/STO) „Stellung der Avrupa Türk-Islam Birligi (Atib) im Spektrum der Grauen Wölfe“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (18/9233). Wie die Fraktion darin ausführt, werden dem „Spektrum der rechtsextremen Grauen Wölfe beziehungsweise der sogenannten Ülkücü (Idealisten)“ von der Wissenschaft sowie den Sicherheitsbehörden in der Bundesrepublik mehrere türkisch-nationalistische Vereinigungen und Strömungen zugerechnet. Als „Abspaltung der als Auslandsorganisation der rechtsextremen Partei der nationalistischen Bewegung (MHP) geltenden Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine in Deutschland (ADÜTDF)“ habe sich 1987 eine stärker religiös ausgerichtete Vereinsföderation konstituiert, die seit 1993 unter dem Namen „Union der Türkisch-Islamischen Kulturvereine in Europa e. V.“ (Avrupa Türk-Islam Birligi - Atib) firmiere.

Wissen wollen die Abgeordneten, welche generellen Erkenntnisse die Bundesregierung über die Atib hat. Auch erkundigen sie sich unter anderem danach, inwieweit die Bundesregierung die Atib grundsätzlich dem Ülkücü-Spektrum beziehungsweise den Grauen Wölfen zurechnet.