+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Maßvoller Umgang mit Energydrinks

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 02.08.2016 (hib 456/2016)

Berlin: (hib/PK) Jugendliche müssen nach Ansicht der Bundesregierung für einen verantwortungsvollen Umgang mit sogenannten Energydrinks sensibilisiert werden. Um das zu erreichen, sei eine Aufklärungskampagne zu Koffein mit Schwerpunkt auf Energydrinks gestartet worden, heißt es in der Antwort (18/9251) der Regierung auf eine Kleine Anfrage (18/9143) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Aus Gründen des vorbeugenden gesundheitlichen Verbraucherschutzes sei eine Höchstmenge für den Gehalt an Koffein in Energydrinks etabliert worden. Ferner seien in einer EU-Verordnung besondere Kennzeichnungsbestimmungen für Koffein festgelegt worden. Danach seien Getränke mit einem Koffeingehalt von mehr als 150 Milligramm pro Liter grundsätzlich auf dem Etikett mit der Angabe „Erhöhter Koffeingehalt. Für Kinder und schwangere oder stillende Frauen nicht empfohlen“ zu versehen.