+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bedrohung von Wissenschaftlern

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 10.08.2016 (hib 463/2016)

Berlin: (hib/PK) Die Bedrohung von Wissenschaftlern in vielen Ländern ist Thema einer Kleinen Anfrage (18/9318) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Wissenschaftler würden entlassen, mit Arbeitsverbot belegt, bedroht, unter Hausarrest gestellt, inhaftiert oder gar getötet. Jüngst seien in der Türkei Akademiker unter Generalverdacht gestellt und in ihren Freiheitsrechten eingeschränkt worden, heißt es in der Anfrage weiter unter Bezug auf einen Menschenrechtsreport von Amnesty International.

Die Abgeordneten erkundigen sich nun unter anderem nach jenen Ländern, wo nach Erkenntnissen der Bundesregierung die Freiheit von Wissenschaft und Forschung bedroht ist und Forscher verfolgt werden.