+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Zahlungen für tschechische Roma

Finanzen/Kleine Anfrage - 31.08.2016 (hib 491/2016)

Berlin: (hib/MIK) Über Entschädigungszahlen für tschechische Opfer des Völkermords an Sinti und Roma will sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/9406) informieren.

Laut Fraktion sollen tschechische Roma, die den „Völkermord durch die deutschen Besatzer während des Zweiten Weltkrieges überlebt haben“, eine Einmalzahlung von 2.500 Euro erhalten. Von den damals rund 6.000 tschechischen Roma hätten den Völkermord nur 600 überlebt, heißt es weiter. Heute werde noch von ungefähr 10 bis 15 Überlebenden ausgegangen.

Die Abgeordneten interessiert deshalb unter anderem, wie lange die Verhandlungen gedauert hätten und welche Erwartungen die tschechische Seite ursprünglich gestellt hätten.