+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Subsidiärer Schutz bei Syrern

Inneres/Kleine Anfrage - 06.10.2016 (hib 571/2016)

Berlin: (hib/STO) Die Fraktion Die Linke will von der Bundesregierung wissen, wie im laufenden Jahr die bisherigen Asylentscheidungen bei syrischen Asylsuchenden waren, deren Asylgründe im Rahmen einer persönlichen Anhörung geprüft wurden. Ferner erkundigt sie sich in einer Kleinen Anfrage (18/9657) danach, wie die Bundesregierung den Anstieg der Gewährung nur subsidiären Schutzes für syrische Flüchtlinge nach einer inhaltlichen Asylanhörung von 1,4 Prozent im Januar 2016 auf 59,2 Prozent im Juni 2016 erklärt. Auch fragt die Fraktion unter anderem, wie viele unbegleitete minderjährige Asylsuchende in diesem Jahr einen nur subsidiären Schutzstatus erhalten haben.