+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Auswirkungen des Patientenrechtegesetzes

Gesundheit/Kleine Anfrage - 24.10.2016 (hib 621/2016)

Berlin: (hib/PK) Die Auswirkungen des im Februar 2013 in Kraft getretenen Patientenrechtegesetzes sind Thema einer Kleinen Anfrage (18/10022) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Ein Schwerpunkt des Gesetzes sei gewesen, bei Behandlungsfehlern die Rechte von Patienten zu stärken.

Jedoch sei es weiterhin schwierig für derart geschädigte Patienten, Unterstützung zu erhalten, um den Behandlungsverlauf zu überprüfen und Schadenersatzansprüche durchzusetzen.

Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung nun wissen, wie sich die Häufigkeit der Fälle und der Umgang mit Behandlungsfehlern entwickelt haben, welche Verbesserungen das Gesetz bewirkt hat und wo noch Handlungsbedarf besteht.