+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Noch keine Aussage zu E-Autos möglich

Wirtschaft und Energie/Antwort - 25.10.2016 (hib 623/2016)

Berlin: (hib/HLE) Die Bundesregierung hält es für verfrüht, Aussagen über die Wirkung der beschlossenen Absatzförderungsmaßnahmen für Elektroautos zu machen. Die Richtlinie zur Förderung des Absatzes von elektrisch betriebenen Fahrzeugen sei erst seit dem 2. Juli 2016 in Kraft. „Daher ist es für ein aussagekräftiges Zwischenfazit zu früh“, erklärte die Regierung in einer Antwort (18/10001) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/9784) zu Berichten, wonach kaum Anträge auf Zahlung der Kaufprämie gestellt worden seien und das Ziel von einer Million Elektroautos bis 2020 deutlich verfehlt werde.