+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Maßnahmen zur technischen Überwachung

Inneres/Antwort - 26.10.2016 (hib 625/2016)

Berlin: (hib/STO) Die Frage nach Firmengründungen durch Bundesbehörden „mit dem Ziel, (sichere) Kommunikationsmöglichkeiten anzubieten“, ist ein Thema der Antwort der Bundesregierung (18/10083) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke mit dem Titel „Besondere Maßnahmen zur technischen Überwachung“ (18/9913) . Wie die Bundesregierung darin ausführt, sind ihr keine entsprechenden Firmengründungen bekannt.