+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Keine Änderungen der Prognosen

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 27.10.2016 (hib 630/2016)

Berlin: (hib/MIK) Die Bundesregierung sieht derzeit keine Veranlassung, von den in der Verkehrsprognose über das Jahr 2030 angenommenen Prämissen für den Kraftstoffpreis abzuweichen beziehungsweise ihre Annahmen zum umwelt- und energiepolitischen Handeln im Verkehrsbereich neu zu justieren. Dies schreibt sie in ihrer Antwort (18/10081) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/9888) zu energiepolitischen Rahmenbedingungen der Verkehrsprognose 2030.