+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Als „Gefährder“ eingestufte Personen

Inneres/Kleine Anfrage - 03.11.2016 (hib 643/2016)

Berlin: (hib/STO) Die Fraktion Die Linke will von der Bundesregierung wissen, wie viele Personen in den Jahren 2015 und 2016 als „Gefährder“ eingestuft und wie viele davon jeweils welchem Phänomenbereich der politisch motivierten Kriminalität zugeordnet worden sind. Ferner erkundigt sie sich in einer Kleinen Anfrage (18/10176) unter anderem danach, wie viele sogenannte „Gefährder“ im Bereich des Umweltaktivismus tätig sind.