+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Verfahren gegen BND-Mitarbeiter erfragt

Inneres/Kleine Anfrage - 16.11.2016 (hib 676/2016)

Berlin: (hib/STO) Nach Ermittlungs- und Disziplinarverfahren in den Jahren 2013 bis 2016 gegen Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes (BND) erkundigt sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/10277). Auch fragt sie darin unter anderem, in welchen Fällen BND-Mitarbeiter in diesem Zeitraum suspendiert, entlassen oder gegen ihren Willen versetzt beziehungsweise beurlaubt wurden.