+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Antwort zum Klima-Aktionsprogramm

Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit/Antwort - 18.11.2016 (hib 681/2016)

Berlin: (hib/PJA) Das „Aktionsprogramm Klimaschutz 2020“ ist Gegenstand einer Antwort der Bundesregierung (18/10300) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/6501). Auf die Frage der Grünen-Fraktionen zur Umsetzung des Aktionsprogramms verweist die Bundesregierung auf den für den Dezember vorgesehenen Klimaschutzbericht 2016. Dieser werde eine aktualisierte Schätzung der Minderungswirkungen der einzelnen Maßnahmen enthalten.

In der Vorbemerkung weist die Bundesregierung zudem darauf hin, dass das Aktionsprogramm mehr als 100 Einzelmaßnahmen enthalte, die alle das Ziel hätten, die Treibhausgasemissionen in Deutschland bis 2020 um 40 Prozent zu senken. Die Umsetzung der Maßnahmen solle mit 62 bis 78 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten zur Schließung der sogenannten Klimaschutzlücke beitragen, heißt es in der Antwort.