+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Gespräche über Nord Stream 2

Wirtschaft und Energie/Antwort - 05.12.2016 (hib 719/2016)

Berlin: (hib/HLE) Zur Realisierung des Gas-Pipelineprojekts Nord Stream 2 haben in jüngster Zeit mehrere Gespräche mit deutschen Behörden stattgefunden. Sollte das für die Lieferung von russischem Gas nach Deutschland geplante Projekt realisiert werden, müsse es einen Planfeststellungsbeschluss für den innerhalb der Zwölf-Meilen-Seezone liegenden Abschnitt geben, erläutert die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/10433) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/10127). Außerdem sei eine bergrechtliche Genehmigung durch das Bergamt Stralsund erforderlich. Nach Angaben der Bundesregierung prüfen ehemalige Konsortialmitglieder inzwischen alternative Optionen zur Unterstützung des Projekts. Entscheidungen gebe es noch nicht.