+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Regierung: Integrationskurse ausreichend

Arbeit und Soziales/Antwort - 14.12.2016 (hib 735/2016)

Berlin: (hib/CHE) Das Angebot an Integrationskursplätzen entspricht bundesweit betrachtet dem aktuellen Bedarf. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/10452) auf eine Kleine Anfrage (18/10315) der Fraktion Die Linke. Sie halte auch die gegenwärtige Kostenerstattung an die Träger für ausreichend, um die Einhaltung der unteren Honorargrenze für Lehrkräfte in Höhe von 35 Euro zu gewährleisten. Seit der Erhöhung dieser Vergütungsuntergrenze zum 1. Juli 2016 seien 2.494 neue Lehrkräfte aktiviert worden, betont die Regierung weiter.

Aus der Antwort geht auch hervor, dass im November 2016 1.721 Träger beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) als Träger von Integrationskursen zugelassen waren und von diesen lediglich 5,7 Prozent ein Lehrkräftehonorar von unter 35 Euro zahlten. Der überwiegende Teil habe also die Vorgaben der Bundesregierung umgesetzt, heißt es in dem Schreiben.