+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Geplanter Anschlag auf Behördenzentrale

Inneres/Kleine Anfrage - 28.12.2016 (hib 759/2016)

Berlin: (hib/PK) Ein offenbar geplanter Bombenanschlag auf das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) ist Thema einer Kleinen Anfrage (18/10698) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Im November 2016 hätten Medien berichtet, dass ein Mitarbeiter der Behörde einen Anschlag auf die BfV-Zentrale geplant habe und festgenommen worden sei. Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung unter anderem wissen, ob der Mann auch Zugang zu sogenannten Verschlusssachen hatte.