+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Personalplanung bei der Bundespolizei

Inneres/Kleine Anfrage - 10.01.2017 (hib 10/2017)

Berlin: (hib/STO) Die „Personalplanung und aktuelle Lage bei der Bundespolizei“ thematisiert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/10798). Darin erkundigen sich die Abgeordneten danach, wie hoch die Dienstausfallzeiten bei der Bundespolizei im vergangenen Jahr waren. Auch wollen sie wissen, wie hoch das Überstundenaufkommen im Jahr 2016 in den einzelnen Bundespolizeidirektionen war. Ferner fragen sie unter anderem, wie die Bundespolizei „die durch die Haushaltsberatungen 2016 verabschiedeten neuen Stellen in ihr langfristiges Personalkonzept integrieren“ wird.