+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Baumaßnahmen an der Elbe

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 01.02.2017 (hib 61/2017)

Berlin: (hib/HAU) Das Gesamtkonzept Elbe des Bundes und der Länder soll zeitnah beschlossen und anschließend der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Das teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/10776) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/10553) bezüglich aktueller Baumaßnahmen an der Elbe mit. Auf die konkrete Nachfrage der Grünen, woraus sich die Notwendigkeit ergeben habe, 13 ursprünglich gepflasterte Buhnen am Elbkilometer 242 komplett abzutragen, um diese wieder neu als geschotterte Buhnen aufzubauen, schreibt die Bundesregierung, die Buhnen lägen in der sogenannten Erosionsstrecke. Sie würden im Rahmen der Unterhaltung auf Grundlage des gemeinsamen Sohlstabilisierungskonzepts des Bundes und der Länder Sachsen und Sachsen-Anhalt instandgesetzt. Dabei seien geometrische Anpassungen der Buhnen erfolgt, um der Erosion in dieser Strecke entgegenzuwirken.