+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

„Angeblich russische Cyberangriffe“

Inneres/Kleine Anfrage - 01.02.2017 (hib 64/2017)

Berlin: (hib/STO) „Ermittlungen zu angeblich russischen Cyberangriffen“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (18/10952). Darin erkundigt sich die Fraktion danach, welche Ergebnisse die Prüfung der Ergebnisse eines Berichts zeitigte, den die Bundesregierung beim Bundesnachrichtendienst und beim Bundesamt für Verfassungsschutz „zu vermeintlich russischen Aktivitäten im Cyberraum beauftragt hat“. Auch will sie unter anderem wissen, wann und wem gegenüber die Ergebnisse des Berichts vollständig oder teilweise veröffentlicht werden.