+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

02.02.2017 Finanzen — Antwort — hib 66/2017

Zahlungen an sowjetische Kriegsgefangene

Berlin: (hib/HLE) An 912 Antragsteller ist die Anerkennungsleistung für ehemalige sowjetische Kriegsgefangene angewiesen beziehungsweise bereits ausgezahlt worden. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/10805) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/10770) mit. Anfang Januar 2017 hätten dem Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen 1.634 Anträge vorgelegen, davon die meisten aus Russland (883) und der Ukraine (353). Es wird mit einem weiteren Anstieg der Antragszahlen gerechnet.

Marginalspalte