+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Zukunft der HIV-Stiftung

Gesundheit/Kleine Anfrage - 03.02.2017 (hib 69/2017)

Berlin: (hib/CHE) Die Fraktion Die Linke hat eine Kleine Anfrage (18/11021) zur langfristigen Sicherung der Stiftung „Humanitäre Hilfe für durch Blutprodukte HIV-Infizierte“ gestellt. Die Abgeordneten fragen die Bundesregierung unter anderem danach, wie viele Geschädigte aus Zahlungen der Stiftung ihren Lebensunterhalt bestreiten. Außerdem wollen sie wissen, ob die Regierung bereit wäre, den notwendigen Finanzierungsanteil des Bundes auf einen Schlag bereit zu stellen.