+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bahnstrecke Gochsheim - Kitzingen

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 23.02.2017 (hib 111/2017)

Berlin: (hib/HAU) Der Bundesregierung liegen keine Informationen zu etwaigen Mängeln auf der Bahnstrecke Gochsheim - Kitzingen-Etwashausen während der Pachtzeit durch die Bayerische Regionaleisenbahn GmbH vor. Das geht aus der Antwort (18/11189) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/11054) hervor. „Die Eisenbahnaufsicht über die Bayerische Regionaleisenbahn hinsichtlich der Strecke Kitzingen-Etwashausen - Gochsheim oblag bis zur Einstellung des Betriebes im Jahr 2016 dem Freistaat Bayern“, schreibt die Regierung. Zur Frage der Grünen, ob die DB Netz-AG als Verpächterin der Strecke nachgeprüft habe, inwieweit der Pächter seinen Verpflichtungen nachkommt, heißt es in der Antwort: „Die Wahrnehmung der Rechte und Pflichten aus dem Pachtvertrag liegt in der unternehmerischen Verantwortung der Beteiligten.“