+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Novelle des Endlagersuch-Gesetzes

Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit/Anhörung - 02.03.2017 (hib 122/2017)

Berlin: (hib/SCR) Die Novelle des Standortauswahl-Gesetzes ist am Mittwoch, 8. März, 2017, Thema einer öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz. Bau und Reaktorsicherheit. Ab 14 Uhr werden im Sitzungssaal E.700 des Paul-Löbe-Hauses die Abgeordneten mit zahlreichen Sachverständigen, darunter ehemalige Mitglieder der Endlager-Kommission, über den noch nicht als Drucksache vorliegenden Gesetzesentwurf diskutieren.

Der Entwurf basiert auf den Empfehlungen der Endlager-Kommission und soll Verfahren und Kriterien für die Suche nach einem Endlager für hoch radioaktive Abfälle festschreiben. Gäste können sich unter Angabe von Name, Vorname und Geburtsdatum bis zum Vortag per E-Mail an umweltausschuss@bundestag.de anmelden.