+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Grüne fragen nach „Blauer Plakette“

Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit/Kleine Anfrage - 02.03.2017 (hib 122/2017)

Berlin: (hib/NAR) Vor dem Hintergrund der vom Umweltbundesamt neu veröffentlichten Messdaten zur Stickstoffdioxidbelastung in deutschen Städten erkundigt sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/11255) nach möglichen Konsequenzen. 2016 seien im Jahresmittel bei mehr als der Hälfte aller verkehrsnahen Messstellen die Stickstoffdioxidgrenzen überschritten worden, schreibt die Fraktion. Auskunft wollen die Abgeordneten daher insbesondere zu Maßnahmen zur Umstellung von Verkehrsmitteln auf „alternative Antriebe“ sowie zur möglichen Einführung einer „Blauen Plakette“.