+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bahnlärm im oberen Elbtal

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 13.03.2017 (hib 152/2017)

Berlin: (hib/HAU) Lärmbelastungen durch Schienenverkehr im oberen Elbtal thematisiert die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/11310). Die Abgeordneten wollen wissen, was das Ziel der Bundesregierung - Halbierung der durch Schienenverkehr verursachten Lärmbelastungen von 2008 bis 2020 - konkret für die einzelnen Streckenabschnitte im oberen Elbtal zwischen Schöna und Meißen bedeutet. Gefragt wird auch, was die Bundesregierung in den Jahren 2015 und 2016 zur Senkung der Lärmbelastungen in Folge des Schienenverkehrs im oberen Elbtal getan hat und was sie diesbezüglich in den Jahren 2017 bis 2020 tun wird.