+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Menschenrechtspolitik im Fokus

Menschenrechte/Anhörung - 20.03.2017 (hib 167/2017)

Berlin: (hib/AHE) Mit dem Bericht der Bundesregierung über ihre Menschenrechtspolitik (18/10800) befasst sich der Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe am Mittwoch, 22. März 2017 in einer öffentlichen Anhörung. Zu der Veranstaltung, die um 15 Uhr im Saal E.200 des Paul-Löbe-Hauses beginnt, werden die Sachverständigen Michael Krennerich (Nürnberger Menschenrechtszentrum), Martin Lessenthin (Internationale Gesellschaft für Menschenrechte), Anja Mihr (Willy Brandt-School Erfurt), Otmar Oehring (Konrad-Adenauer-Stiftung) und Christian Wolterig (Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband) erwartet.

Interessierte Zuhörer werden gebeten, sich im Vorfeld beim Ausschuss mit Namen und Geburtsdatum anzumelden (menschenrechtsausschuss@bundestag.de).