+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Linke: Keine Befristung ohne Sachgrund

Arbeit und Soziales/Antrag - 23.03.2017 (hib 187/2017)

Berlin: (hib/CHE) Die Fraktion Die Linke fordert von der Bundesregierung, die Möglichkeit von Befristungen ohne Sachgrund aus dem Teilzeit- und Befristungsgesetz zu streichen. In einem entsprechenden Antrag (18/11598) kritisiert die Fraktion, befristete Arbeitsverträge seien in den vergangenen Jahren „nahezu die Regel“ geworden. Die Zahl befristeter Arbeitsverträge habe sich seit 1994 verdreifacht. Dies verhindere jedoch, dass Beschäftigte ihre Zukunft auf einer sicheren Grundlage planen können. Befristete Verträge höhlten zudem den Kündigungsschutz aus, schreiben die Abgeordneten zur Begründung ihres Antrages.